Mittwoch, 20. April 2011

Ich und kochen: Hoffnungslos die erste

"Ich koche auch nicht gerne aber ich mag meine Küche" schrieb mir eine Leserin (Bisous! Bille) im Kommentar als ich mich vor kurzem über meinen Kochfrust beschwerte.
Mit meiner Küche habe ich auch kein Problem ...
Ganz im Gegentum!
Ich liebe meine Küche.
Sie ist im Landhausstil.
Dem echten. Also nicht die vorgefertigte Version, die man für teuer Geld im Möbelhaus kaufen kann. Die, mit den weißen verschnörkelten Blenden, goldenen Griffen und schwarzer Marmor-Arbeitsfläche, bei der jede Mutter sofort im Geiste vermatschte Kinderhände in Handschellen legt.
Von der habe ich vor vielen, vielen, vielen Jahren, als ich noch in Deutschland weilte auch mal geträumt...
Aber in unserem 150 Jahre alten Haus waren andere Reparaturen immer dringender und so war das Budget für eine "neue" Küche ganz am Ende der "das-brauchen-wir-unbedingt-auch-noch-Liste".
Die Kücheneinrichtung wurde uns zur Zeit des Hauskaufes, großzügig vom Vorbesitzer überlassen.
Einem geschenkten "Küchen-Gaul" schaut man nicht ins Maul, und schon gar nicht, wenn man als junge Familie mit zwei kleinen Kindern unter 2, sich gerade ein heruntergewirtschaftetes, normannisches Landhaus gekauft hat, bei dem der Finanzberater der Hausbank die Hände über dem Kopf zusammen schlägt.
Sie hat über die Jahre viele farbige Anstriche über sich ergehen lassen müssen. Erst war sie Holz, dann grün, dann blau und zur Zeit ist sie mausgrau mit hell lila Wänden. Sie wurde auseinander genommen, herum gedreht und wieder zusammengesetzt.
Die Wand, die die Küche vom Esszimmer trennte, hat vor einigen Jahren auch das Zeitliche gesegnet und wurde durch eine praktische Frühstücksbar ersetzt. Vom Schottengatten, in einem seiner wenigen freien Wochenenden zu hause, selbst gebaut. Das versteht sich von selbst.
Dahinter steht, auf original schwarzweißen Marmorfliesen, ein großer solider Holztisch ohne Firlefanz vom schwedischen Möbelhaus, auf dem jede Schramme und Schmarre eine Geschichte über unsere Familie erzählt. Über das Ganze thront ein mannshoher Kamin, so typisch für die alten Häuser hier in der Gegend, in den man sich locker hinein setzen kann und der uns, in den langen, grauen, normannischen Wintermonaten schon verdammt gute Dienste erwiesen hat.
Nein! Unsere Küche ist keine hochmoderne Designerküche, sondern der gelebte und verlebte, warme Lebensmittelpunkt unserer Familie
Nichtsdestotrotz stehe ich mit dem Kochen auf Kriegsfuß.
Gestern gab es schwäbische Maultaschen!
Was für ein Desaster!
Warum? Das erzähle ich Euch morgen....



Kommentare:

Bille hat gesagt…

:-)
Klingt sehr sympathisch!
Magst du mal meine Küche sehen?
http://bscrapt.blogspot.com/2009/12/noch-im-alten-jahr-versprechen-einlosen.html
LG
Bille

Pia alias Scrapia hat gesagt…

Hy Bille! Deine Küche gefällt mir auch total gut. So richtig zum wohlfühlen!

Bille hat gesagt…

Wow, so eine große Küche, toll! Die Farben gefallen mir sehr!
Ich kann übrigens weder meinen eigenen Kommentar bei dir noch deine Antwort sehen. Da steht nur: "Bille hat gesagt ..." und "Pia alias Scrapia hat gesagt..." Dann kommt leere Fläche. Seltsam...

Kommentar veröffentlichen

Kommentare salzen meine Bloggersuppe ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...