Freitag, 20. Januar 2012

Einfach nur gemein!

Heute geht es mir gut!
So richtig gut!
Und das obwohl ich seit heute morgen um sechs auf den Beinen bin.
Leider verdanke ich das einer Erkenntnis, an der ich noch zu knabbern habe!
Ich rauche (schon lange) nicht mehr, und Nahrung habe ich auch umgestellt.
Ich verzichte so gut es eben geht auf Kaffee, Schokolade, Cola und Co, und rinne sogar langsam dem schnöden Wasser einen wohlschmeckenden Geschmack ab.
Ich lasse Chips und Kekse im Schrank vertrocknen, Butter wurde durch Erdnussbutter ersetzt und Zucker durch Stevia.
Ich trinke grünen Tee, koche Reis und Nudeln vor, Vollkorn wohlgemerkt, lasse sie erkalten, damit die darin enthaltene Stärke besser verdaulich wird und den Insulinspiegel nicht so in der Höhe treibt.
Ich lasse zwischen jeder Mahlzeit, so gut es eben geht, 5 Stunden vergehen, damit die Bauchspeicheldrüse zur Ruhe und die Fettverbrennung in den Gang kommt.
Abends gibt es nur noch Leichtes und Gesundes. Bloß keine Kohlehydrate!
Und seit Weihnachten und meiner fiesen Erkältung habe nicht einen einzigen Tropfen Alkohol angerührt.
Bis auf vorvorgestern Abend.
Und das ist der Moment, wo es gemein wird.
Ein merkwürdiges Gespräch mit Kleiner Tochter hat mich auf eine Fährte gebracht, die ich für mich einfach mal abchecken  musste.
Nach der sehr feuchtfröhlichen Silvester Nacht kam  Kleine Tochter am nächsten Morgen nach Hause und beschwerte sich, dass ihr sämtliche Gelenke, von den Fingern bis in die Knie, ganz fürchterlich weh tun und sie sagte etwas befremdliches: "Jedes mal wenn ich ein bisschen zu viel Alk trinke, tun mir am nächsten Tag alle Knochen weh!"
'Oh jeh', dachte ich
Ich trinke doch sooo gerne mein Gläschen eisgekühlten Weißwein am Abend.
"Zum runter kommen" und "zum Entspannen"!
Ich bin aber auch seit Jahren am Jammern, dass mir morgens alles wehtut.
In den letzten Monaten wurde meine "Sehnenscheidenentzündung" in den Ellenbogen so schlimm, dass ich abends, wie ein alte Omma, nur noch mit der Wärmflasche vor dem  Fernseher saß.
Während meiner Erkältung habe ich zwar abends nichts getrunken, da mir da aber sowieso alles weh tat, musste ich mein Experiment etwas verschieben und warten bis ich wieder gesund war.
Somit habe ich bis vor ein paar Tagen völlig auf Alkohol verzichtet und.......ja.......... der Leser ahnt es schon............Meine Sehnenscheidenentzündung ist verschwunden und auch meine Finger und Hände fliegen, wenn es nicht gerade irre kalt ist, über die Computertastatur.
Sogar meine  Knie meckern nicht mehr so olle doll, wenn ich die Treppen hinauf jogge.
Das glaube ich jetzt nicht!, dachte ich, stellte die Probe aufs Exempel und trank vor ein  paar Tagen wieder mein Glas eiskalten, wohlgemerkt leichten, Weißwein am Abend.
Das Ergebnis war niederschmetternd!
Nicht nur, dass ich am Morgen wieder jeder einzelnen Knochen meines Skelettes spürte.
Nein! Auch die Nacht war zum Kotzen, weil neben auffällig intensiven Hitzewallungen (die Wechseljahre lassen grüßen) auch meine Augen mehrmals in der Nacht mit Tropfen "gefüttert" werden  mussten, weil sie wieder so schmerzhaft trocken waren, dass ich davon aufwachte.

Ach es ist so gemein!!!!!!!!!
Da wird frau nicht nur alt und faltig, sondern die kleinen Freuden des Lebens darf sie jetzt auch nicht mehr!!!

Buhhuuhhhuuhuuhuhuuuuuuuuuuuuuu.......................

Kommentare:

Kathi hat gesagt…

Whow. Das finde ich jetzt schon heftig. Das hätte ich auch nicht gedacht, dass ein Gläschen solche Auswirkungen haben kann.
Ich würde jetzt noch die Gegenprobe machen und mal eine andere Sorte (eventuell Rotwein) probieren. Ob du dann auch die Schmerzen hast. Eigentlich schwören doch grad die Franzosen auf ihr Gläschen Wein?!? Sehr seltsam.

Aber ich freu mich mit dir, dass es dir gut geht! Wer braucht schon Alkohol.... :-)

LG Kathi

Bille hat gesagt…

Ja ja, die Gicht. Wenn man altert, bleibt sowas nicht aus. *hihi*

Kommentar veröffentlichen

Kommentare salzen meine Bloggersuppe ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...