Freitag, 7. Dezember 2012

Memoiren

Mitten in der Nacht wache ich voller Panik auf.
Ich bin klatschnass.
Mein Herz rast wie ein Ferrari auf der Nordschleife.
Tränen laufen mir in Sturzbächen über die Wangen.
Ein einziger Gedanke beherrscht meinen Kopf: Mein Holzhaus. Mein geliebtes blaues Holzhaus.
Kaputt! Zersplittert! In tausend Einzelteile!
Die bekomme ich bei diesem Wind und Regen niemals wieder zusammen gebaut.
Immer noch gefangen in den Bildern meines ...uff Gott sei Dank!... Angstraumes, greife ich zitternd zur Nachttischlampe, atme erst einmal tief durch, schnäuze mir laut trompetend die Nase. Die Töne die ich da von mir gebe haben so was profan Normales, dass sich mein Herzschlag auf der Stelle spürbar verlangsamt. Auf immer noch leicht zittrigen Beinen wackele ich zum Schlafzimmerfenster. Ich öffne das Fenster und nasskalte, nach Gras und Herbstblätter riechende Luft schlägt mir entgegen, beruhigt meine aufgewühlten Sinne und kühlt meine fiebrig erhitzte Stirn. Ich starre in den stockdunklen, von keinem einzigen Himmelkörper erhellten nächtlichen Garten.
Schemenhaft erkenne ich links unter mir die Umrisse vom Blauen Haus.
Es steht da wo es immer steht.
Ganz und zusammengebaut. Friedlich und völlig unbeeindruckt von den Wassermassen die sich seit Wochen über die Normandie ergießen und den Normannen endgültig die Laune verhageln, steht mein Rückzugsort, mein Friedenshafen wenn der Hexenkessel meiner Großfamilie am überkochen ist, gesund und munter auf seinem Platz im Garten und wartet gelassen auf den anbrechenden Tag und den nächsten Scrapbooking-Kurs.
Die Erleichterung die ich just in diesem Moment verspüre, fühlt sich an, als hätte mir eine gute Fee mal eben 10 Kilo Gold von Hüften, Oberarmen und vom Allerwertesten weggezaubert.
Was hat mir der Schottengatte versprochen als ich ihn vor so vielen Jahren kennen lernte und er mich davon überzeugen wollte, es sei der Mann und die Liebe meines Lebens? denke ich, während ich wieder unter die noch warme Bettdecke schlüpfe und sich der Kater wieder an meine Seite kuschelt.
"With me, life will never be boring"
Mit mir wird das Leben nie langweilig.
OMG!
Ich glaube er ahnte selbst nicht wie kunterbunt es werden würde.
Sollte ich jemals die Muse finden die Auswanderungs-Memoiren meiner verdrehten deutsch-französisch-schottischen Familie zu schreiben, den Buchtitel hätte ich ja schon, dann wird der Herbst 2012 definitiv als die chaotischste Zeit meines Lebens in die Annalen eingehen.
Nachdem die von meinen Kindern ein Jahr geplante Geburtstagsreise nach London Anfang September im hohen Bogen ins Wasser fiel, weil uns die dusseligen und anti-europäischen Engländer nicht in ihr Land lassen wollten, wir darauf hin retteten was zu retten war und ... Ätsch!... die Belgier und ihre wunderschöne Hauptstadt besuchten, mietete ich mir wenige Tage darauf einen Kleintransporter für den "restlichen Kleinkram", zum großen Auswanderungs-Umzug von Mamalu nach Frankreich.
Das Haus in Deutschland war verkauft. Der Umzug mit Hilfe einer Spedition für Ende November geplant. Aber .... wen überrascht das...mich am allerwenigsten...es kam wie es kommen musste: Mamalu fühlte sich in dem Haus, das nun nicht mehr ihr gehörte und in dem sie die nächsten Monate zur Miete leben sollte urplötzlich und ohne Vorwarnung nicht mehr wohl und wir zogen den Umzug spontan vor.
Habe ich schon erwähnt, dass ich spontan abgrundtief hasse? Ich bin Sternzeichen Jungfrau. Eine Jungfrau plant alles von langer Hand.
Spontan ist für sie der Inbegriff von ungeplant, chaotisch, stressig und unstrukturiert. Spontan muss sie in den meisten Fällen mit einer Währung bezahlen, wie sie griechischer nicht sein könnte: mit unvorhergesehen Katastrophen. Wobei ich jetzt nicht wirklich weiß, was schlimmer ist. Das unvorhergesehen oder die Katastrophe.
Echt jetzt!
Vox und Good Bye Deutschland hätten ihre wahre Freude an uns gehabt. Die Zuschauer hätten uns für komplett abgedreht erklärt und wir wären mit Sicherheit so berühmt geworden wie die Reimanns, Roooooobert und Carmen.

Fortsetzung folgt

Kommentare:

gaby michaille hat gesagt…

liebe Pia
endlich wieder mal eine Deiner schönen Blogseiten gelesen, bin schon gespannt auf die Fortsetzung...
gaby

MarionK hat gesagt…

Pia, bei Dir wird es echtnicht langweilig. Ich wünsche Dir und Deiner Großfamilie friedliche und RUHIGE Weihnachten.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare salzen meine Bloggersuppe ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...