Freitag, 29. Juni 2012

Die Normandie, nette Dinge und das Wetter

Das Lieblingsthema des Normannen ist das Wetter.
Im Moment spielt der gute alte Petrus so dermaßen verrückt, dass sogar die Hartgesottensten unter den gallischen Wetter-Streithähnen mit dem Jammern nicht mehr hinterher kommen.
Mal ist es zu heiß, mal zu kalt, dann wieder Sturm, Hagel, Regen....alles ist dabei und meistens viel zu viel.



Im großen und ganzen bin ich total Wetter unabhängig.
Regnet es, bin ich im Haus oder im Scraphaus und mache nette Dinge, und scheint die Sonne bin ich im Garten ... und mache andere nette Dinge.
Leider geht mein Konzept in den letzten Wochen überhaupt nicht mehr auf, denn gefühlt bin ich fast nur noch im Haus und der netten Dinge dort etwas überdrüssig.


Wäre ja nicht so schlimm: aber die netten Dinge des Gartens verwandeln sich langsam in die Giganten eines amazonischen Dschungels, und die Disziplinierung des grünen Monsters gleicht einer unendlichen Geschichte, die bitteschön auch immer wieder in die wenigen und seltenen Minuten Sonnenschein gepresst werden muss.
Gestern habe ich in absoluter Rekordzeit (knapp 6 Stunden) den ganzen Rasen (5000qm) gemäht, nur einmal unterbrochen von riesigen, dunkel drohenden Gewitterwolken, die mich vorsichtshalber eine Kaffee Pause haben einlegen lassen.
In irgendeiner schlauen Fernsehsendung - war es Galileo? -  haben sie mal behauptet, die Natur brauche nur knapp 30 Jahre um sich, naturtechnisch gesehen, vom Menschen zu erholen. Wer das nicht glaubt, kann gerne mal in der Normandie vorbeikommen und sich von dem Wahrheitsgehalt dieser Theorie zu überzeugen. Hier wächst das Gras beim Zusehen und plötzlich sind Bäume mannshoch, die man nie gepflanzt hat.


Kommentare:

MarionK hat gesagt…

Ach Pia, sieht das schööön bei Dir aus. Okay um die Rasenmähfläche beneide ich Dich jetzt mal nicht ;) aber das mit dem Dschungel kann ich nachvollziehen. Ich bin gestern nach knapp sieben Wochen wieder nach Hause gekommen und es ist alles explodiert. Vor allem das Ackerbegleitgrün, umgangssprachlich auch Unkraut genannt. :)

Bille hat gesagt…

Wow, ist DAS toll!!! Aber die Arbeit möchte ich ehrlich nicht haben.

Maren hat gesagt…

Ach Du meine Güte!!! Unser gesamtes Grundstück inkl.Haus hat nur 350 m² und fürs Rasenmähen braucht Michael gerade mal 10 Minuten. *kicher* Er würde Deinen Garten lieben, denn dann könnte er endlich seinen Aufsatzrasenmäher kaufen... Wunderschön habt ihr das!

Scrapia... hat gesagt…

Tja in Frankreich ist halt alles etwas größer und weitläufiger. Aber ich muss zugeben, dass unser Garten schon verdammt groß ist.....aber hergeben würde ich ihn nicht mehr

Kommentar veröffentlichen

Kommentare salzen meine Bloggersuppe ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...