Montag, 30. Juli 2012

Übung macht halt doch den Meister

Es gibt so viele Sachen im Leben, an die man sich nicht ran traut, einfach weil frau davon ausgeht, dass es nur ein Job für Profis ist.
Als wir damals mit der Renovierung unserer normannischen Bruchbude anfingen und der Schottengatte sich brüstete, es sei ein Kinderspiel, die morschen alten Fenster gegen moderne Doppelglasfenster auszutauschen, war ich mehr als nur ungläubig. Genauso gut hätte er mir erzählen können, dass der Weihnachtsmann den Osterhasen heiratet und der Storch den Nachwuchs bringt.
Erstens werden in Frankreich die Babys im Kohl geboren, zweitens gibt es zu Ostern in einer traditionellen Boulangerie keine Hasen mit Glöckchen, sondern Schokoladen-Hennen und drittens ist der Ho-Ho-Weihnachtsmann mit seinen schwarzen Stiefeln und roter Jacke sowie so nur die Erfindung eines gewieften amerikanischen Geschäftsmannes aus den frühen Fünfzigern, der seine braune Brause gewinnbringend an den Mann bringen wollte.
Unbeirrt von meiner Skepsis hat der SchoGa über die Jahre aber alle Fenster ausgetauscht.
Insgesamt 15 Stück, hoch professionell, ganz im Sinne meines leider verstorbenen Vaters:
Passt, wackelt nicht, und Luft kommt auch nicht mehr durch.
Manchmal muss man einfach über den eigenen Angst-Schatten springen, denselbigen in den Rucksack packen und trotzdem loslaufen.
Im SBT läuft im Moment wieder eine Challenge: Sommerliche Portraits.
Schon seit Wochen bin ich fleißig am üben und habe mir sogar die, für mich viel zu komplizierte und mir Schweißperlen auf die Stirn treibende, Panasonic Bridge meiner Tochter ausgeliehen.
Ganz ehrlich?
Am Anfang war ich war heilfroh, dass ich diesmal außer Konkurrenz laufe. Als Gewinnerin der vorherigen Challenge darf ich die Bilder zur Abstimmung "nur" aussuchen.
Aber mitmachen wollte ich trotzdem, einfach weil es mir Spaß macht, meine eingebildeten Grenzen zu durchbrechen und diverse Hürden mehr oder weniger "elegant" zu überspringen. Und wenn es daneben geht, brauch ich es ja keinem zu erzählen...☺

Von dem miesen Sommer, der mir lange einen dicken Stich durch die Aufgabenstellung machte, es hieß schließlich sommerliche Portraits und nicht Unterwasseraufnahmen, fange ich jetzt gar nicht erst an. Auch braucht es zum Portrait ein Modell, welches willig und unverkrampft mit dem Fotoapparat liebäugelt, und welches ich nicht erst stundenlang überreden muss, sich für meine neueste Verrücktheit her zu geben.
Also habe ich mir das Mondscheinbaby und (oder) die Mitglieder meines umfangreichen Zoos geschnappt und losgelegt. Die ersten Versuche waren nicht wirklich von Erfolg gekrönt.
Entweder stimmte der Bildausschnitt nicht. Oder aber das Kind weigerte sich ins Licht zu gucken, die Augen  verschwanden im Schlagschatten und glänzten nicht. Die Katze war so nett und machte die Augen erst gar nicht auf. Dann war wieder der Hintergrund nicht sommerlich "Bokeh" oder im Hintergrund tauchte plötzlich der Teil eines parkenden Autos auf.
Kurz vor unserer Abreise nach Deutschland hatte das Wetter dann doch ein Einsehen und auch wenn es noch nicht hochsommerlich war, so doch warm genug, um dem Mondscheinbaby mit der Kamera im Minischwimmbad auf den Leib zu rücken. Und plötzlich lief es rund: Glänzende Augen, anständiges Bokeh, Sommerfeeling und Wasser endlich mal von unten.
Na, wie findet ihr meinen sommerlichen Badefrosch?







Kommentare:

Sonja hat gesagt…

Hallöchen, dein sommerlicher Badefrosch ist der absolute Hingucker! Kinderfotos an sich sind ja schon mal schnell schön, aber in der KOmbination mit Wasser fast unschlagbar! Ein wirklich süßer Badefrosch!
Liebe Grüße schick ich dir,
Sonja

Kathi hat gesagt…

Whow das sind wunderschöne Fotos geworden! Die kleine Maus ist aber auch zum anknabbern süß :-)
Mein Kind hat früher auch immer in die Kamera gelächelt und war ein dankbares Fotoobjekt... leider meint der inzwischen-7-jährige dass es cool ist, Zunge rauszustrecken und Grimassen zu ziehen wenn eine Kamera auftaucht :-( Also wird es bei mir nix mit so schönen Bildern...

Bitte mehr davon, ich mag deine Motive!
LG Kathi

Sabrina hat gesagt…

Hi Pia,
diese kleinen mobilen Badewannen bewirken wunder ;)
Erik ist da immer in seinem Element. Ganz die Mama!
Und dein Badefrosch ist auch zuckersüß du hast Sie wirklich
gut eingefangen die tollen Momente.

LG Sabrina

Yvonne hat gesagt…

Die Fotos sind entzückend!
Und das Gras ist so leuchtend dazu.
LG Yvonne

Stempelperle hat gesagt…

Hallo Pia,

mein absoluter Favorit ist Mondscheinbaby Nummer 5! Wow, ist das Baby groß geworden. Und hübsch dazu. Ein richtiger Sonnenschein. Aber auch deine anderen Fotos gefallen mir sehr gut. Mach weiter so! *beidedaumenhoch*

Liebe Grüße
Stempelperle

Diana hat gesagt…

die Fotos sind spitzenmäßig geworden. Wobei mir auch das Foto von der dicken Katze gut gefällt.
Das Sommerlicht macht es so viel leichter tolle Fotos zu schießen und aus deinen sprüht förmlich die gute Laune.

Maren hat gesagt…

Wunderbar sind die!

Kommentar veröffentlichen

Kommentare salzen meine Bloggersuppe ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...